Fachsenfeld hat einen neuen Pfarrer: Kevin Stier-Simon

© Kevin Stier-Simon

Pfarrer Kevin Stier-Simon

Liebe Gemeinde,

nun möchte die Gelegenheit nutzen, mich Ihnen hier vorzustellen.

Mein Name ist Kevin Stier-Simon. Geboren bin ich in Nürnberg, aufgewachsen in Dentlein am Forst, einer kleinen Gemeinde im Herzen Mittelfrankens. Nach meiner Konfirmation war ich dort rege in der evangelischen Jugendarbeit tätig. Kirche habe ich als Jugendlicher als einen Ort erlebt, an dem ein Mensch sein kann, wie er oder sie ist, ein Ort gelebter Nächstenliebe und Willkommenskultur.

Nach meinem Abitur arbeitete ich für ein Jahr an einer Diakoniestation im Südwesten Tansanias. Sehr beeindruckt und geprägt hat mich dort das starke und selbstverständliche Gottvertrauen der Christ*innen, was einem angesichts der wirtschaftlichen Lage vor Ort sehr zum Nachdenken anregen kann.

Nach meinem Jahr in Tansania studierte ich evangelische Theologie an der Augustana Hochschule in Neuendettelsau, der Universität Mainz, dem Wartburg Theological Seminary und der Universität Tübingen. Gerade die Erfahrungen, wie Christ*innen weltweit, über die Grenzen von Konfessionen hinaus ihren Glauben an Jesus Christus als Gemeinschaft auf unterschiedlichste Weise leben, hat mich sehr geprägt.

In Neuendettelsau lernte ich nicht nur Griechisch und Hebräisch, sondern auch meine Frau Andrea Stier kennen. Vergangenes Jahr heirateten wir im kleinsten Kreis, unter CoronaBedingungen. Sie ist derzeit Vikarin in der Kirchengemeinde Eschach. Wir beide freuen uns schon, ab Mai in das frisch renovierte Fachsenfelder Pfarrhaus mit unserer flauschigen Waldkatze „Betty“ einziehen zu können.

Die letzten zweieinhalb Jahre arbeitete ich als Vikar in der Kirchengemeinde Waldstetten, wo wir bis zum Ende der Renovierungsarbeiten auch noch wohnen. In meiner Freizeit bin ich begeisterter Wanderer und Bergsteiger. So habe ich mit meiner Frau 2019 die schottischen Highlands überquert, letzten Sommer waren wir auf der Zugspitze.

Kirche ist für mich eine Gemeinschaft, in der die Menschen dieselbe Sehnsucht erleben und teilen.

Lied Nummer 116 im neuen Liederbuch beschreibt diese Sehnsucht sehr treffend:

„Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott,

nach dir, dich zu sehn, dir nah zu sein.

Es ist ein Sehnen, ist ein Durst nach Glück, nach Liebe,

wie nur du sie gibst.“

Als ihr Pfarrer will ich sie in dieser Sehnsucht nach Gott, dem Geschmack fürs Unendliche begleiten und unterstützen. Ich möchte gemeinsam mit ihnen auf diesem Weg des Glaubens gehen. Gerade diesen Zeiten, in denen ein gefährliches Virus „umhergeht“, ist das Bekenntnis zum auferstandenen Herrn Jesus Christus etwas, das Mut machen kann. Der Tod hat nicht das letzte Wort.

Ich will aber auch für Sie da sein, wenn Sie einmal an Gott, Ihrem Glauben oder sich selbst zweifeln, wenn Schicksalsschläge einen zurückwerfen....

Kommen Sie auf mich zu!

Ich habe immer ein offenes Ohr und eine offene Tür für Sie!

 

Ihr Pfarrer Kevin Stier-Simon

Meine Handynummer, unter der ich stets erreichbar bin: 0179 499 2729

Die Kirchengemeinde Fachsenfeld informiert

Für die Gottesdienste in unserer Evangelischen Kirche gelten ab November 2020 folgende A-H-A-L-Regeln:
Abstandsgebot von 2 Meter, Handdesinfektion am Eingang, Mund-Nasenschutz, Angabe Ihres Namens, die Kirche wird bis 1/2 Stunde vor Gottesdienst beheizt, dann wird die Heizung ausgeschaltet, damit keine Luftwirbel entstehen. Das Singen ist derzeit leider nicht erlaubt
Auf der rechten Seite gibt es 7 Einzelplätze, auf der linken Seite 4 Bänke für Einzelpersonen, Paare oder Hausgemeinschaften.

Wegen der Corona-Vorschriften hat der Kirchengemeinderat beschlossen:
Das Evangelische Gemeindehaus Dewangen bleibt für den Betrieb als Gemeindehaus geschlossen. Gottesdienste finden unter "Corona-Bedingungen" (2 Meter Abstand, Handdesinfektion, medizinische oder FFP2-Maske verwenden, nicht Singen, Angabe von Namen und Anschrift) statt. Die maximlale Besucherzahl liegt bei 15 Personen.
Das Olga-von-Koenig-Gemeindehaus bleibt geschlossen.    
Die Seniorenarbeit muss derzeit leider ausfallen.
Beerdigungen auf dem Evangelischen Friedhof sind nur mit 30 Personen möglich.

 

Konfirmandenunterricht 2020/2021
Der Unterricht für die neue Konfirmandengruppe 2020/2021 findet mit Pfarrer Jan Langfeldt aus Aalen mittwochs um 16.30 Uhr im Olga-von-Koenig-Haus statt.

 

Adressen und Telefonnummer
Pfarramt Fachsenfeld,
Waiblinger Str. 15,
73434 Aalen-Fachsenfeld
Pfarrer Kevin Stier-Simon
Telefon: 07366/6305 / Mobil: 0179 499 2729
E-Mail:       pfarramt.fachsenfelddontospamme@gowaway.elkw.de
Internet: www.fachsenfeld-evangelisch.de

 

Aufgabenverteilung im Kirchengemeinderat

Gottfried Steinmann                   1. Vorsitzender im Kirchengemeinderat, stellvert. Bezirkssynodaler

                                          Diakonie und Mission und Ökumene

Kevin Stier-Simon              Pfarrer, 2. Vorsitzender im Kirchengemeinderat

Andreas Busch                           Bezirkssynodaler, Kirchenmusik                   

Margitta Dannenmann              Protokollantin, Erwachsenenbildung,

Timo Dambacher                       Jugendarbeit

Werner Gölz                                Bauausschuss

Achim Henßler                           Konfirmandenarbeit, Bauauschuss

Elke Litz                            Ansprechpartnerin für Kindergarten, Bauauschuss

Hansjör Saur                     Gustav- Adolf-Werk, Bauausschuss 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 12.06.21 | „Posaunentag im Land“

    Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (ejw) lädt am 4. Juli die rund 680 Posaunenchöre in Württemberg ein, in ihren jeweiligen Gemeinden den „Posaunentag im Land“ unter dem Motto „Vertrauenssache Glauben“ zu feiern. Eine Serenade und ein Gottesdienst werden live aus Ulm übertragen.

    mehr

  • 10.06.21 | „Wir haben einen weiten Weg vor uns“

    Aus Anlass der Kundgebung gegen Antisemitismus am 11. Juni in Ulm erklärt Prälatin Gabriele Wulz im Interview, wie sie selbst antijüdische Haltungen im Alltag und in der kirchliche Arbeit erlebt und was Kirche und Gemeinden dagegen tun können.

    mehr

  • 10.06.21 | Woche der Diakonie 2021

    Zur Woche der Diakonie ruft das Diakonische Werk Württemberg zu verstärkter Aufmerksamkeit und Engagement für benachteiligte Menschen auf, deren Lage sich nach der Pandemie oft verschlechtern wird. Die Woche der Diakonie beginnt am 13. Juni.

    mehr